PRAXIS FÜR  OSTEOPATHIE HAMBURG

Praxis für Osteopathie Hamburg

Nicole Schlüter
Nicole Schlüter

Hallo & Herzlich Willkommen auf der Seite meiner Praxis für Osteopathie in Hamburg. Schön, dass Sie zu mir gefunden haben!

Mein Name ist Nicole Schlüter und ich bin ausgebildete Heilpraktikerin und Physiotherapeutin mit einer fünfjährigen Ausbildung in Osteopathie. Seit 2006 bin ich als Heilpraktikerin in meiner Praxis im schönen Hamburg tätig und habe mich hier auf die Osteopathie spezialisiert. Ich bin außerdem Mitglied im Bundesverband Osteopathie e. V. (bvo).

In meiner Praxis biete ich Ihnen folgende Leistungen:

  • Osteopathie für Frauen und Männer
  • Osteopathie für Schwangere / werdende Mütter
  • Osteopathie bei Babys, Kleinkindern und Kindern
  • Individuelle Behandlungskonzepte
Osteopathische Behandlung der Hand

OSTEOPATHIE PRAXIS HAMBURG

In meiner Praxis für Osteopathie in Hamburg biete ich Ihnen als Heilpraktikerin mit fünfjähriger Ausbildung in Osteopathie das gesamte Spektrum der ganzheitlichen Behandlungsmethode:

  • Parietale Osteopathie (Bewegungsapparat)
  • Viscerale Osteopathie (innere Organe)
  • Craniosacrale Osteopathie (Schädel und Nerven)

Neben der Behandlung von Beschwerden bei Männern und Frauen habe ich mich in meiner Praxis für Osteopathie in Hamburg auch auf die Behandlung von werdenden Müttern sowie Säuglingen und Kindern spezialisiert. Ihr Wohlbefinden liegt mir am Herzen, bei einem Besuch meiner Praxis werden Sie von meiner Empathie, Kompetenz und langjähriger Berufserfahrung profitieren.

Rechtlicher Hinweis zur Osteopathiebehandlung

Ich möchte Sie an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die von mir genannten Beispiele für Behandlungsmöglichkeiten und Anwendungsbereiche der Osteopathie kein Versprechen auf Heilung sind. Bislang gibt es keine aussagekräftigen Langzeitstudien, welche die Wirkungsweise der Osteopathie belegen.

zwei Hände massieren eine Schulter

WER KANN IN MEINE PRAXIS FÜR OSTEOPATHIE KOMMEN?

Wie bereits zuvor in dem Absatz „Rechtlicher Hinweis zur Osteopathiebehandlung“ erwähnt, möchte ich auch an dieser Stelle erneut darauf hinweisen, dass ich mit meiner osteopathischen Behandlung keinerlei Heil- und Wirkversprechen geben kann. Es folgt jedoch eine Auflistung einiger Beschwerden, wegen der mich meine Patienten oft in meiner Praxis für Osteopathie in Hamburg aufsuchen:

  • Rückenbeschwerden des oberen & unteren Rückens sowie der Schulterpartie
  • Bandscheibenvorfälle und Ischiasbeschwerden
  • Beckenschiefstellungen
  • Gelenkbeschwerden
  • Hals-Wirbelsäulen-Distorsionen (Schleudertrauma)
  • Fußbeschwerden
  • Wirbelsäulenbeschwerden wie Skoliosen
  • Inkontinenz, Nieren- und Blasenprobleme
  • Menstruationsbeschwerden
  • Problematiken mit dem Beckenboden
  • Kiefergelenkbeschwerden
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Beschwerden im Hals-Nasen-Ohren-Bereich
  • Beschwerden des Magen-Darm-Trakts
  • Beschwerden der inneren Organe
  • Fehlbildungen und Beschwerden bei Säuglingen
  • Vorbeugung und Behandlung von Beschwerden während der Schwangerschaft

Was ist OSTEOPATHIE?

WAS IST OSTEOPATHIE?

Die Osteopathie ist eine Behandlungsform der Komplementärmedizin, bei der es sich um eine Ergänzung zur klassischen Schulmedizin handelt. Das Ziel der Osteopathie liegt im Erkennen und Behandeln von körperlichen Funktionsstörungen. Der Osteopath / die Osteopathin führt die Behandlung hierbei rein manuell durch, also ohne Geräte oder Medikamente. Durch das geschulte Ertasten mit den Händen werden vorliegende Funktionsstörungen und Blockaden erfühlt und durch entsprechende Gewebe- und Knochenverschiebungen in Einklang gebracht.

In der Osteopathie werden der Körper und der Organismus nicht als einzelne Areale, sondern als großes Ganzes betrachtet. Das Konzept der Osteopathie beruht auf den Lehren von Dr. Andrew Taylor Still (1828–1917), der die alternative Behandlungsmethode entwickelte. Seit ihrer Entstehung hat sich die Osteopathie stetig weiterentwickelt und wird – auch wenn die Beweise für ihre Wirkung nicht gefestigt sind – mittlerweile von den meisten privaten Krankenversicherungen bezahlt und von vielen gesetzlichen bezuschusst.

Die Grundprinzipien der Osteopathie besagen, dass der Mensch eine Einheit aus Körper, Geist und Seele bildet. Nach Ansicht der Begründer der Osteopathie stehen demnach alle Körperfunktionen miteinander in Verbindung und in einer gegenseitigen Wechselbeziehung. Bestehen also Blockaden, Spannungen oder Funktionsstörungen, können sich diese gemäß den Grundprinzipen der Osteopathie ebenfalls negativ auf andere Bereiche des Körpers auswirken und sich in eingeschränkter Beweglichkeit und Schmerzen äußern.

Diesen Grundprinzipien der Osteopathie folgend, werden während der osteopathischen Behandlung mit den Händen Funktionsstörungen der Gelenke, Organe, Muskeln, Faszien, Lymphen, Nerven, Sehnen, Haut und des Skeletts, also des gesamten Organismus, behandelt und so die Selbstheilungskräfte mobilisiert. Ist alles befreit, mobilisiert und wieder beweglich miteinander verbunden, kann das Wohlbefinden gesteigert werden und oft verschwinden auch Schmerzen und Unbeweglichkeiten.

die drei bereiche der osteopathie

Die Osteopathie wird in drei Teilbereiche gegliedert. Die parietale Osteopathie umfasst den gesamten Bewegungsapparat mitsamt Knochen, Muskeln, Sehnen, Bändern, Bindegewebe und Gelenken. 

​Die viscerale Osteopathie beschäftigt sich wiederum mit sämtlichen inneren Organen, deren Eigenbeweglichkeit und anatomischen Verbindungen über Faszien und Bänder untereinander sowie den Verbindungen zwischen Organen und dem Skelettsystem. 

Die craniosacrale Osteopathie konzentriert sich auf Schädel, Gehirn und Rückenmark als Einheit des zentralen Nervensystems sowie deren Umhüllungen (Hirnhäute) und die Rückenmarksflüssigkeit als Verbindung des Craniums (Kopf) zum Sacrum (Kreuzbein).

Osteopathische Untersuchung und Behandlung der Brustwirbelsäule


Osteopathische Untersuchung und Behandlung am Bauch


VOR DER BEHANDLUNG - DEN URSACHEN AUF DER SPUR

Wenn Sie mich zum ersten Mal in meiner Praxis für Osteopathie in Hamburg aufsuchen, nehme ich mir ausreichend Zeit für Sie, das ist mir besonders wichtig. Zunächst führen wir ein ausführliches Gespräch – die Anamnese. Dabei sprechen wir insbesondere über Ihr individuelles Beschwerdebild, mögliche Vorerkrankungen und Unfälle, bisherige Behandlungen sowie Ihre Lebensumstände und -geschichte. Da ich nicht nur in Osteopathie, sondern auch als Heilpraktikerin und Physiotherapeutin ausgebildet bin, sehe ich mir ebenso Befunde an, die Ihnen von bisherigen Untersuchungen vorliegen. Bringen Sie daher gerne möglichst alle Ihnen vorliegenden CT-, MRT-, Ultraschall- und Röntgenbilder zu Ihrem ersten Termin in meiner Hamburger Praxis mit.

Nach Abschluss der Anamnese folgt eine gründliche Untersuchung, bei der ich den Ursachen für Ihre genannten Beschwerden auf den Grund gehe. Hierbei nutze ich meine Expertise und meine Hände, die dazu ausgebildet wurden, mögliche Spannungen und Funktionsstörungen zu erfühlen. Bei einer osteopathischen Untersuchung wird jedoch nicht nur der Körperbereich untersucht, in dem die akuten Beschwerden auftreten, sondern der gesamte Körper. Zunächst untersuche ich dabei Ihre Körperspannung, um mir ein Gesamtbild zu verschaffen. Danach ist die Beweglichkeit Ihrer Gelenke sowie eine Untersuchung von Becken, Lenden, Bauch und inneren Organen, Brust, Kopf, Kiefergelenk und der gesamten Wirbelsäule an der Reihe. Während dieser Untersuchungen werden Sie mal stehen, mal sitzen und mal liegen, damit ich mir ein genaues Gesamtbild verschaffen kann.

Im Anschluss an meine umfangreiche Untersuchung besprechen wir Ihre Untersuchungsergebnisse, und Sie erhalten von mir einen individuellen Behandlungsplan inklusive Anleitungen für Zuhause, damit Sie selbst unterstützend zu Ihrer Behandlung beitragen können.

WARUM UND WANN KANN OSTEOPATHIE SINNVOLL SEIN?

Osteopathie kann immer dann angewendet werden, wenn funktionelle Störungen des Körpers die Ursache für Beschwerden sind. Auch als begleitende Therapie zu schulmedizinischen Behandlungen, beispielsweise nach Unfällen und Sportverletzungen, wird die Osteopathie immer häufiger eingesetzt. Aber auch im Präventivbereich, insbesondere bei Schwangeren, kann eine osteopathische Behandlung sinnvoll sein, um das Wohlbefinden zu steigern und Funktionsstörungen vorzubeugen.

Die Möglichkeiten der osteopathischen Behandlung haben jedoch Grenzen, auf die ich Sie auch hinweisen möchte. Diese Grenzen liegen bei schweren Krankheitsfällen, Notfällen, Entzündungen oder psychischen Störungen. In diesen Fällen rate ich Ihnen, sich an entsprechende Fachärzte der Schulmedizin zu wenden. Seriöse Osteopathen werden in solchen Fällen immer auf entsprechende Fachärzte verweisen und sich ggf. mit Ihnen abstimmen, ob in Ihrem speziellen Fall eine spätere zusätzliche osteopathische Behandlung sinnvoll sein könnte.

WER DARF OSTEOPATHIE ANBIETEN?

Die osteopathische Behandlung setzt genaue Kenntnisse der menschlichen Anatomie und Physiologie voraus. Aus diesem Grund dürfen in Deutschland nur ausgebildete Ärzte und Heilpraktiker die Osteopathie zur Behandlung von Krankheiten praktizieren.

Physiotherapeuten und Hebammen dürfen auch mit entsprechender Ausbildung nur auf Anordnung von Ärzten oder Heilpraktikern und innerhalb der Grenzen ihres Grundberufs die Osteopathie praktizieren.

COVID-19 Hinweis

Liebe Patienten und Patientinnen,
meine Praxis ist ab sofort wieder für Sie geöffnet. Damit Sie sich auch in diesen Zeiten sicher fühlen können, möchte ich Ihnen meine Hygienemaßnahmen mitteilen: 

1. Ich werde einen Mundschutz aus Stoff tragen und werde ausschließlich Patienten in meiner Praxis behandeln, die ebenfalls einen Mund-Nasen-Schutz tragen. 

2. Im Eingangsbereich meiner Praxis befindet sich ein Waschbecken mit Seife, Einmalhandtüchern und Desinfektionsmittel.  Für den WC-Besuch stehen ebenfalls Klopapier sowie Einmalhandtücher bereit. 

3. Ich werde zwischen den einzelnen Patienten und Patientinnen ausreichend Zeit lassen, um alles einmal ausgiebig zu reinigen. 

Ihre MIthilfe ist gefragt

Um einen für Sie und mich sicheren Besuch meiner Praxis gewährleisten zu können, bitte ich Sie um Ihre Mithilfe:

  • Bitte kommen Sie nur mit einem Mund-Nasen-Schutz in meine Praxis, ansonsten werde ich Sie nicht behandeln können. 
  • Bitte waschen Sie sich beim Betreten und nach dem Verlassen meines Praxisraums ausgiebig und gründlich Ihre Hände.
  • Ich werde Sie nur behandeln können, wenn Sie keine Erkältung haben und auch keine grippeähnlichen Symptome aufweisen.
  • Ich werde Sie nur behandeln können, wenn Sie sich seit Beginn der Corona Pandemie in keinem Risiko-Gebiet aufgehalten haben. 
  • Ich werde Sie nur behandeln können, wenn Sie keinen Kontakt zu nachweislich mit COVID-19 infizierten Menschen hatten. 

Das sagen meine Patienten


"


Kompetente, herzliche Osteopathin

Ich bin mit Osteopenie in der LWS zu Fr.Schlüter gekommen. 
Nachdem Krankengymnastik und Massage mir nicht geholfen haben, bin ich endlich schmerzfrei."



Anonym

jameda

"


Warmherzige,kompetente Osteopatin

Ich fühlte mich sofort sehr wohl bei Frau Schlüter. Ihre Behandlung am Bauch hat mir sofort geholfen."  



Anonym

jameda

"


Kompetent,freundlich und hört zu 

Termin für die erste Behandlung kam auf Wunsch per Mail am gleichen Tag obwohl es ein Feiertag war. Klasse! Ich bin positiv überrascht wie positiv Osteopathie mit sanften Druck arbeitet. Gleich 3 Blockaden beim ersten Mal gelöst.  


Anonym

jameda

So erreichen Sie mich


Melden Sie sich bei Fragen, Terminvereinbarungen & Absagen gerne telefonisch bei mir

Praxis für Osteopathie


Nicole Schlüter (Heilpraktikerin)
Großer Burstah 31
20457 Hamburg

Mobil: 0151 - 14 10 49 71

E-Mail: info@DieOsteopathin.de

 I   Impressum  I   Datenschutz  I   Glossar